Einen Kommentar hinterlassen

Ankara statt Moskau: Trumps Ex-Sicherheitsberater arbeitete im Dienste der türkischen Regierung

Michael Flynn im OKtober 2016 im Wahlkampfteam und als türkischer Agent. Bild: Gage Skidmore/CC BY-SA-2.0

Michael Flynn war verantwortlich, dass wegen der Beteiligung der kurdischen Verbände die geplante Raqqa-Offensive für Monate auf Eis lag

Gestern hat das US-Justizministerium den ehemaligen FBI-Direktor Mueller als Sonderermittler eingesetzt, um mögliche Verbindungen von Trumps Wahlkampfteam mit Russland und russische Versuche, die Wahl zu beeinflussen, zu untersuchen. Einen Tag zuvor war bekannt geworden, dass Trump im Februar den gefeuerten FBI-Direktor Comey unter Druck gesetzt hatte, keine Ermittlungen gegen seinen Ex-Sicherheitsberater Michael Flynn aufzunehmen. Den Ex-General hatte Trump kurz zuvor entlassen müssen, weil bekannt wurde, dass er US-Vizepräsident Pence gegenüber verschwiegen hatte, mit dem russischen Botschafter telefoniert und dabei über die Sanktionen gesprochen zu haben.

Lesen Sie weiter »

Einen Kommentar hinterlassen

Demokraten werfen Trump Behinderung der Justiz vor

Grafik. TP

Das Weiße Haus dementiert einen New-York-Times-Bericht, dem zufolge Trump von FBI-Chef Comey die Einstellung der Flynn-Ermittlungen verlangt haben soll

Das Weiße Haus hat einen Bericht der New York Times dementiert, in dem die Zeitung unter Berufung auf zwei anonyme Informanten über einen angeblichen Aktenvermerk berichtet, den der letzte Woche abgesetzte FBI-Chef James Comey nach einem Gespräch mit Donald Trump am 14. Februar angefertigt haben soll. Diesem Aktenvermerk nach, der der Zeitung nicht vorliegt, soll Trump damals zu Comey gesagt haben: „I hope you can see your way clear to letting this go, to letting Flynn go – he is a good guy, I hope you can let this go.“ Comey soll darauf nur geantwortet haben: „I agree he is a good guy.“

Lesen Sie weiter »

Einen Kommentar hinterlassen

Die Schläger von Erdogans Leibwache traten in Washington ungeniert in Aktion

Screenhsot aus dem VOA-Video

Mit brutaler Gewalt griffen unter den Augen von Kameras Erdogans Leibwächter einige Demonstranten an, was deutlich macht, wie Gewalt derzeit in der Türkei gegen Andersdenkende exekutiert wird

Wie türkischen Medien zu entnehmen ist, brachte Präsident Erdogan mit einer Militärmaschine sein eigenes gepanzertes Fahrzeug mit nach Washington, einen Mercedes-Maybach S600.

Lesen Sie weiter »

Einen Kommentar hinterlassen

Erdogan bei Trump: Im Westen nichts Neues?

Erdogan-Anhänger, darunter angeblich auch Leibwächter Erdogans, gehen mit brutaler Gewalt gegen Demonstranten vor der türkischen Botschaft vor. Screenshot aus dem VOA-Videohttps:

Erdogans Forderungen werden ignoriert, Gülen mischt sich ein

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat ein besonderes Talent dafür, unangenehme Bilder zu liefern. Sein gestriger Besuch bei US-Präsident Donald Trump machte da keine Ausnahme. Während die Staatschefs sich im Weißen Haus trafen, fand auf der Straße eine Demonstration gegen Erdogans Politik statt. Einige Männer aus Erdogans Entourage gingen auf die Demonstranten los und prügelten auf sie ein, bis die Washingtoner Polizei dazwischen ging (Video). Neun Personen wurden dabei verletzt.

Lesen Sie weiter »

Einen Kommentar hinterlassen

Die Spionin in meinem Wohnzimmer

Amazon Echo    Amazon Echo Dot

Echo ist Amazons Vision für das Wohnzimmer der Zukunft. Das sprachgesteuerte Technikwunder soll den Alltag vereinfachen – doch in seinen Programmcodes verbirgt sich ein dunkles Geheimnis…

ELEKTRONISCHER BUTLER

Über das Internet verbindet sich Amazons Echo mit der sprachgesteuerten Assistentin Alexa. Sie soll dem Benutzer mit nützlichen Informationen und Funktionen den Alltag erleichtern.

Lesen Sie weiter »

Einen Kommentar hinterlassen

Türkei: Prozess bringt das Thema Waffenlieferungen an syrische Dschihadisten wieder auf

Aus dem Cumhurriet-Video von Dündar und Gül über eine MIT-Waffenlieferung.

Nach der Verurteilung Dündars wird nun auch ein Staatsanwalt des Verrats von Staatsgeheimnissen beschuldigt. Ganz abwegig ist nicht, dass die Türkei mit Giftgas und False-flag-Aktionen agiert

Im Januar 2014 begingen aus Sicht der türkischen Regierung Polizisten einen schweren Fehler, weil sie einen vermutlich mit Waffen beladenen LKW-Konvoi des türkischen Geheimdienstes Milli İstihbarat Teşkilatı (MİT) nahe der Grenze zu Syrien zwischen Reyhanlı und Kırıkhan stoppten und inspizieren wollten. Die Waffen sollten den „Rebellen“ geliefert werden, das Gebiet an der syrischen Grenze war damals von Ahrar al-Sham kontrolliert worden. MIT-Agenten verhinderten die Durchsuchung. Jetzt verlangt die Staatsanwaltschaft Haftstrafe für einen der Staatsanwälte, die angeordnet hatten, den Konvoi zu stoppen und zu untersuchen. Auch die beteiligten anderen Staatsanwälte und Polizisten müssen mit Strafen rechnen. Präsident Erdogan erklärte, in den LKWs hätten sich Hilfsgüter befunden.

Lesen Sie weiter »

Einen Kommentar hinterlassen

Hintergründe des türkischen Referendums über die Einführung eines Präsidialsystems

Warum hat Erdoğan so viele Anhänger? Sind das alles rückwärtsgewandte Radikale? Wieso putscht die türkische Armee immer wieder? Verhindert der Doppel-Pass die Integration?

Möchte man die Tragweite des anstehenden Verfassungsreferendums in der Türkei verstehen, und die Beweggründe der Wähler nachvollziehen, so muss man ein wenig mit den Hintergründen befassen. Diese werden im Folgenden in Kürze vorgestellt.

Lesen Sie weiter »

Einen Kommentar hinterlassen

Donald Trump ist der nützliche Idiot der Terroristen

Es ist nach wie vor ungeklärt, wer verantwortlich ist für den chemischen Angriff in Khan Sheikhoun.

Es war einmal ein gewisser Herr Trump, ehemals New Yorker Businessman und nun Präsident. Er schalt den damaligen Präsidenten Obama im September 2013, weil dieser einen militärischen Einsatz in Syrien erwägte.

Grund dafür war die (widerlegte) Behauptung, dass Präsident Assad chemische Waffen gegen Zivilisten in Damaskus in der Vorstadt Ghouta eingesetzt hätte. Trump riet „unserem verrückten Staatsoberhaupt“ via Twitter, Syrien nicht anzugreifen – „sonst werden viele schlechte Dinge passieren und die USA wird von diesem Kampf nicht profitieren!“

Lesen Sie weiter »

Einen Kommentar hinterlassen

Der Psychopath Donald Trump hat wieder gemordet

Liebe Freunde,
der Psychopath, der es geschafft hat – wie so viele vor ihm – sich an die Spitze eines Weltreiches zu manipulieren, hat wieder gemordet.

Die USA haben in der Nacht zum Freitag völkerrechtswidrig mit 59 »Tomahawk«-Raketen eine Militärbasis der Luftwaffe in Syrien angegriffen.

6 Uniformierte wurden getötet, in der Umgebung sind zudem neun Zivilisten, darunter vier Kinder ermordet worden.

Lesen Sie weiter »

Einen Kommentar hinterlassen

Ließ Erdogan den Putsch absichtlich gewähren?

Die politische Eskalation will in der Türkei nicht ruhen. Der neue Vorwurf von Kilicdaroglu, dem Vorsitzenden der größten türkischen Oppositionspartei, hat es in sich. Die Regierung rund um den Präsidenten Erdogan habe im Vorfeld des Putsches von eben diesem gewusst und ließ ihn gewähren.

Lesen Sie weiter »

Seite 2 von 612345...Letzte »